Soonwald-Nahe - Naturpark

Aktuelles

Nahe der Natur

"Gemeinsam wandern – Deutschlands Vielfalt erleben!"

Nahe der Natur – Pfade zur Vielfalt
Aktions-Sonntage in Staudernheim
19. Mai,  9. Juni, 23. Juni, 30. Juni 2013
(immer von 12-18 Uhr)

© Naturpark Soonwald-NaheDas "Nahe der Natur"-Museum in Staudernheim (Nahe) nimmt mit seinen Freiland-Öffnungszeiten ab Pfingsten bis Ende Juni 2013 am Deutschen Wandertag Biologische Vielfalt teil. An den Aktions-Sonntagen starten immer um 14 und 16 Uhr geführte Wander-Runden durch das große Wildnisgelände am Museum. Wer möchte, kann an diesen Tagen aber auch selbst bestimmt zwischen 12 und 18 Uhr durch das faszinierende Naturgelände laufen. Es warten bis zu 4 km traumhafte Naturpfade in einem einzigartigen wilden Steinbruch-Wald. Das zugehörige Hof-Cafe bietet Einkehrmöglichkeit.

Dazu kann direkt vor Ort auch die passende Fotoausstellung "Hallo Nachbar" im gemütlich-kleinen Museum besucht werden. Der Naturfotograf Dirk Funhoff, unterstützt durch die Naturschutzverbände GNOR und Pollichia sowie die Umweltstiftung Rheinland-Pfalz, zeigt hier einzigartige Aufnahmen von wunderbaren tierischen und pflanzlichen Nachbarn, die unsere natürliche Vielfalt mit prägen. Dazu gibt es kleine Denk- und Mitmach-Anregungen, kleine Schatzkisten zur Natur und Steine sowie Fossilien der nahen Umgebung.

Dieses Angebot ist ein Beitrag im Rahmen der weltweiten UN-Dekade für die biologische Vielfalt (2011–2020). Unter dem Slogan "Gemeinsam wandern – Deutschlands Vielfalt erleben!" finden auf Initiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und des Bundesamtes für Naturschutz in ganz Deutschland Wanderveranstaltungen statt. Sie sollen dazu beitragen, eine möglichst breite Öffentlichkeit mit dem Begriff der biologischen Vielfalt vertraut zu machen. Deren Bedeutung für die Menschen, aber auch die Folgen ihres Verlustes sollen im Bewusstsein der Bevölkerung einen festen Platz finden.

"Gerade bei uns im wilden Steinbruch-Wald kann wunderbar und lebendig die natürliche Vielfalt auf überschaubarem Raum erlebt werden", erläutert Ursula Altmoos, die mit Ihrem Mann Michael Altmoos das Museum betreibt. "Die Blumen, viele Schmetterlinge und der wilde Wald sind gerade jetzt zauberhaft. Ein Jeder kann das hier ganz entspannt genießen und sich danach vielleicht auch in seinem eigenen Umfeld dafür einsetzen, mehr wilde Natur behutsam in die Zukunft zu tragen", betont Michael Altmoos besonders das Naturschutz-Thema ihrer Einrichtung. Dass die Teilnehmer mit natürlicher Vielfalt wirklich nur gewinnen können, wird auch durch den Wanderpass deutlich, den die Wanderer in Staudernheim erhalten und so an einem deutschlandweiten Gewinnspiel teilnehmen können.

Die Anreise mit dem öffentlichem Nahverkehr ist gut möglich und zu empfehlen (Bahnhof Staudernheim bzw. Haltestelle Ortsmitte, von dort ca. 15 Minuten zu Fuß). Es stehen aber auch ausreichend Parkplätze beim "Nahe der Natur"-Museum in der Schulstraße 47 in 55568 Staudernheim (Nahe) zur Verfügung. Ein Eintrittspreis ist freiwillig und wählbar. Vertiefende Infos bietet die Internetseite des Museums

Weitere Informationen & Ansprechpartner
Ursula & Dr. Michael Altmoos (Museumsbetreiber)
Tel. (06751) 8576370
www.nahe-natur.com
info@nahe-natur.com
überregional:
www.wandertag.biologischeVielfalt.de

zurück zur Übersicht