Soonwald-Nahe - Naturpark

Aktuelles

Naturstation Lebendige Nahe

Link zur Naturstation

Vortragsprogramm Oktober 2009 – Januar 2010

Botanische Kostbarkeiten im Naheland
Jost Didlaukies, POLLICHIA Verein für Naturforschung und Landespflege e.V.
Mittwoch. 04.11.09 um 19:30 Uhr, Kammermusiksaal
In den Trocken- und Halbtrockenrasen des mittleren Naheraums wachsen viele Pflanzen mediteraner und kontinentaler Herkunft, die vor allem im Frühjahr und Sommer ihre Blütenpracht entfalten. Im Vortrag wird die Schönheit dieser Pflanzen aus der Nähe betrachtet, denn man sieht nur richtig, was man auch kennt! Die Notwendigkeit von Schutz und Pflege dieser Pflanzengesellschaften wird so jedem Betrachter deutlich.

Naturschutz mit Auerochsen und Wildpferden
Dietmar Glitz, NABU Landesvorstand Rheinland-Pfalz
Mittwoch. 18.11.09 um 19:30 Uhr, Kammermusiksaal
Halb wild gehaltene Wildpferde und urtümliche Heckrinder, Nachzüchtungen des ausgestorbenen Auerochsen haben seit 2007 die Landschaftspflege im Naturschutzgebiet “Steinbühl” bei Kirchheimbolanden übernommen. So soll eine parkähnliche Landschaft mit einem Mosaik verschiedenster Lebensräume entstehen, wie sie vor der strikten Trennung von Wald- und Landwirtschaft im 19. und 20. Jahrhundert in weiten Teilen Deutschlands vorherrschte.

Fledermäuse
Utz Koldwig, AG Fledermausschutz Freiburg, NABU
Mittwoch, 02.12.09 um 19:30 Uhr, Kammermusiksaal
Fledermäuse jagen in der Nacht, so dass wir sie nur selten zu Gesicht bekommen. Durch Infrarot-Aufnahmen vom Dachstuhl eines Hauses lernen wir ihr heimliches Leben kennen und erleben die Aufzucht der Jungen. Fledermäuse haben ungewöhnliche Eigenschaften. Sie fliegen mit den Händen, sehen mit den Ohren und können ihre Körpertemperatur stark verändern. All dies wird von Utz Klodwig anhand vieler Bilder geschildert.

Auf Elefantenpfaden durch das Okavangodelta
Karl Heinz Fuldner, NABU Bad Sobernheim
Mittwoch, 16.12.09, 19:30 Uhr, Kammermusiksaal
Mit über 20000 km² Fläche ist das Okavangodelta in Botsuana eines der größten und bedeutendsten Feuchtgebiete Afrikas. Es ist bekannt für den enormen Reichtum seiner Tierwelt – kein Wunder, denn wenn im Umland Trockenheit herrscht, ist dort der Wasserstand am höchsten. Das zieht Pflanzenfresser wie Elefanten, Büffel und Gnus an, was auch eine große Dichte an Raubtieren wie Löwen und Leoparden anzieht. Gehen Sie mit uns auf Safari!

Von der Blumenwelt des Kungai-Alatau zu den Eisriesen des TienSchan
Wolfgang Wenghöfer, Landesaktionsgemeinschaft Natur und Umwelt Rheinland Pfalz
Mittwoch, 06.01.10, 19:30 Uhr, Kammermusiksaal
Folgen Sie Wolfgang Wenghöfer in das Dreiländereck von Kasachstan, China und Kirgisien! Die abgelegene Region ist die ursprüngliche Heimat vieler Nutz- und Zierpflanzen, die in Europa kultiviert werden.


Der Eintritt zu allen Vorträgen beträgt 3,- Euro.
An den Adventswochenenden findet wieder unser Bücherflohmarkt zugunsten der Naturstation statt.

Bücherspenden sind uns nach telefonischer Anmeldung sehr willkommen!


Naturstation ”Lebendige Nahe”
Salinenhof 4
55583 Bad Münster am Stein-Ebernburg
Tel.: (06708) 641424

zurück zur Übersicht