Soonwald-Nahe - Naturpark

Aktuelles

Schmittenstollen am Lemberg

Tag des offenen Denkmals
am Schmittenstollen


Sonntag 14. September 2014
ab 11 Uhr


Auch in diesem Jahr nimmt das Besucherbergwerk Schmittenstollen an der bundesweiten Aktion "Tag des offenen Denkmals" teil. Das in Westeuropa einzige begehbare ehemalige Zinnobererzbergwerk wurde 1438 erstmalig urkundlich erwähnt. Funde "Über Tage" und Reste eines kleinen, dem Gott Merkur geweihten Tempels, deuten darauf hin, dass bereits die Römer vor ca. 2000 Jahren auf dem Lemberg nach Quecksilbererz (Mercurius) gesucht haben. Nicht auszuschließen aber auch, dass schon vorher die Kelten als kundige Bergleute dort "Unter Tage" gearbeitet haben. Nachweisbar sind auf jeden Fall drei Betriebsperioden, die man sich von kompetenten Bergwerksführern "Unter Tage" erläutern lassen kann.

Diesjähriges Schwerpunktthema des ist der Begriff "Farbe". Dazu bietet das Bergwerk neben dem für den Quecksilberbergbau typischen Zinnoberrot eine ungeahnte Vielfalt - allerdings in der Dunkelheit der Stollen. Eine kleine Fotoausstellung soll dem Besucher, dem diese Einblicke meist verborgen bleiben, einen Eindruck der Farben von Gesteinen und Mineralien vermitteln. Mitglieder des Bergbauvereins zeigen aber auch echte Mineralien und erklären Herkunft und Eigenschaften. Zusätzlich wird an diesem Tag auch das "Kleine Bergbaumuseum" geöffnet, das einen Einblick in das bergmännische Metier bietet. Der Eintritt ist frei.

Ab 11 Uhr ist das Bergwerk geöffnet und es werden neben einer deftigen Kartoffelsuppe regionale Speisen und Getränke und Bratwurst vom Buchenfeuer angeboten. Anfahrt mit dem PKW über Feilbingert; zu Fuß geht es von Niederhausen über den Lemberggeisterweg zum Schmittenstollen.

www.schmittenstollen.de

zurück zur Übersicht