Soonwald-Nahe - Naturpark

Aktuelles

Waldfest am Schmittenstollen

Waldbühne Schmittenstollen und Kreisjägerschaft
Bad Kreuznach laden zum 5. Waldfest ein


Sonntag 26.04.2015
ab 11 Uhr

Mittlerweile ist das Waldfest unter dem Motto „Wald, Wild, Wein“ am Besucherbergwerk Schmittenstollen zu einer festen Einrichtung geworden. Zum einen wird der Frühling begrüßt, zum anderen wird für die Jägerschaft die Jagd auf den Rehbock angeblasen, die traditionell am 1. Mai beginnt.Den Wald als Ort der Entspannung und Erholung, die Atmosphäre des Waldes und den Wald als Naturerlebnis genießen, das soll die Botschaft der gemeinsamen Veranstaltung sein.

Foto: Schmittenstollen - Matthias HarkeNicht zuletzt soll aber auch den Vorurteilen gegenüber Wild als Lebensmittel entgegen gewirkt werden. Wild zählt zum gesündesten Fleisch, garantiert durch den kurzen Weg zum  Verbraucher Frische und ist ganzjährig verfügbar.
Nach der Begrüßung durch die Jagdhornbläser, werden Wildspezialitäten aus heimischer Jagd angeboten. Natürlich gibt es stollengekühltes Heimatbier, hervorragende Naheweine, frische Maibowle und vieles mehr. Boris Beuscher stellt seine Holzkunstwerke aus und führt vor, wie man diese mit der Kettensäge schnitzt. Vor allem wird Beuscher aber ein Holzkunstwerk beginnen, das im Laufe des Jahres fertig gestellt werden soll. In Anlehnung an die „Bremer Stadtmusikanten“ soll eine Skulptur mit dem Titel „Die wilden Waldmusikanten“ entstehen und in Zukunft das Bergwerksgelände schmücken.
 
Das Waldfest soll laut dem Vorsitzenden der Kreisjägerschaft Bad Kreuznach Klaus Nieding und Bergwerksbetreiber Matthias Harke auch dazu dienen, Verständnis für die Abläufe der Natur in Wald und Feld und die Aufgaben der Jagd zu entwickeln.
Gerade die unbedingt notwendige Hege und Pflege von Wildbeständen in unserer heutigen Kulturlandschaft wird von der Jägerschaft kompetent, verantwortungsvoll und im Einklang mit der Natur betrieben.

In der kleinen Waldschule im Bergbaumuseum, wird Erich Volkmann Kindern und Erwachsenen Wildtiere und Greifvögel aus der Nähe zeigen. Selbstverständlich können die Gäste auch eine Reise in die Vergangenheit „Unter Tage“ unternehmen. In dieser Jahreszeit vor allem eine Wohltat für Allergiker, die sich in der  blütenstaubfreien Luft des Stollens erholen können.

Für Autofahrer bietet sich der ausgeschilderte Fahrweg über Feilbingert zum Parkplatz an, für Wanderer ist der herrliche „Lemberggeisterweg“ vom Stausee in Niederhausen zum Bergwerk allein schon ein Ziel.

zurück zur Übersicht